Gegen 2 Uhr randaliere der 37-Jährige in der Zwiefalter Straße. An einem Firmengebäude schlug er die Scheibe einer Tür und eines Rolltores ein. Couragierte Zeugen bemerkten die Tat und hielten den Mann bis zum Eintreffen der von ihnen alarmierten Polizei fest. Bei dem Mann ergab sich schnell der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das bestätigte auch der Drogentest, wie das Polizeipräsidium Ulm in einer Mitteilung berichtet.

An Auto erinnert

Auf dem Polizeirevier erinnerte sich der Mann wohl wieder, dass er ursprünglich mit seinem Auto unterwegs war. Die Beamten suchten daraufhin nach dem Fahrzeug. Kurz vor 5 Uhr fanden die Polizisten es mehrere hundert Meter von dem Firmengebäude entfernt. Die Fahrertür war offen, der Motor lief und die Ausweispapiere befanden sich im Fahrzeug des 37-Jährigen. Aufgrund seiner orientierungslosen Lage sollte der 37-Jährige in einer Gewahrsameinrichtung der Polizei verbleiben. Nach einer ärztlichen Untersuchung blieb er jedoch im Krankenhaus.