Ein technischer Defekt an einem CO2-Feuerlöscher könnte möglicherweise die Ursache für einen Unfall am Freitagvormittag in einem Zustellzentrum in der Eberhard-Finkh-Straße gewesen sein. Eine Mitarbeiterin war gegen 9.25 Uhr mit Ladearbeiten beschäftigt, wobei sie einen verpackten 5 KG Löscher auf einem Verladewagen ablegte. Beim Ablegen entleerte sich der Löscher plötzlich. Durch den Rückstoß fiel das Paket vom Wagen zu Boden, der Löscher schoss aus der Verpackung und wirbelte unkontrolliert auf dem Boden durch die Verladehalle. Dabei wurden zwei 20- und 45-jährige Mitarbeiterinnen an den Füßen getroffen und verletzt. Beide wurden nachfolgend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ein nennenswerter Sachschaden war nicht entstanden. Da das Ausmaß des Unglücksfalls zunächst unklar war, waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Der Polizeiposten Alb hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.