Ein waghalsiges Überholmanöver hat am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 230 geführt. Eine 39-Jährige befuhr um 8.10 Uhr mit ihrem VW-Up! die Landstraße von Münsingen herkommend in Richtung Gomadingen. Nach einer langgezogenen Linkskurve und unmittelbar vor einer scharfen Rechtskurve überholte sie den Sattelzug eines 45 Jahre alten Mannes.
Während des Überholmanövers kam der VW-Lenkerin ein Citroen entgegen. Die 52 Jahre alte Fahrerin dieses Wagens wich beim Erkennen der Gefahr nach rechts aus. Der Lkw-Fahrer bremste stark ab und zog sein Gefährt ebenfalls nach rechts. Das Fahrzeug der Überholerin streifte trotz der Ausweichmanöver mit dem Sattelzug und dem Citroen. Glücklicherweise war es jedoch zu keinem Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Pkw gekommen. Im Anschluss gelang es allen drei Fahrern die Kontrolle über ihre Fahrzeuge zu behalten und auf ihren Fahrstreifen anzuhalten.

In eine Klinik gebracht

Die Citroen-Lenkerin zog sich Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die Unfallverursacherin musste noch an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben, berichtet das Polizeipräsidium Reutlingen.
Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Der VW-Up! war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschlepper abtransportiert. Während der Unfallaufnahme musste die L 230 im Bereich zwischen Münsingen und der Abzweigung nach Grafeneck bis 10.45 Uhr voll gesperrt werden. Es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.