Glück hatte am Samstag gegen 7.40 Uhr ein 85-jähriger Mann bei Unlingen. Dieser hatte sich in den frühen Morgenstunden in einer Kiesgrube auf ein still stehendes Förderband gelegt. Gegen 7 Uhr wurde dieses dann von den Arbeitern in Betrieb genommen. Kurze Zeit später stellten die Beschäftigten fest, dass kein Kies über das Förderband in Richtung Mischturm lief. Bei der Suche nach der Ursache fanden die Arbeiter dann den 85-Jährigen auf dem Förderband eingeklemmt vor. Zur Rettung des Mannes wurden neben den örtlich Zuständigen Freiwilligen Feuerwehren aus Unlingen und Göffingen auch die Rüstzüge der Freiwilligen Feuerwehr Riedlingen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Biberach alarmiert. Die Feuerwehr konnte die Person schnell befreien, mittels Schleifkorbtrage vom Förderband retten und dem Rettungsdienst sowie Notarzt übergeben. Die Feuerwehr Biberach konnte mit dem Abrollbehälter-Rüst die Anfahrt abbrechen. „Der Befreite kam mit kleineren Blessuren und dem Schrecken davon. Er wurde vorsorglich in eine Klinik eingeliefert. Der 85-Jährige hatte Glück im Unglück“, heißt es im Polizeibericht.