Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, den eine 51-Jährige am Montagmittag auf der Überleitung der B 312 auf die B 28 verursacht hat. Die Frau war gegen 14 Uhr mit ihrem Nissan Primera auf der B 312 aus Richtung Stuttgart herkommend unterwegs und wollte an der Ausfahrt auf die B 28 in Richtung Bad Urach abfahren.

Regennasse Fahrbahn

In der Rechtskurve der Abfahrt verlor sie auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und kam ins Schleudern. Der Nissan krachte in die Leitplanken, wurde aufgeladen und kam nachfolgend, entgegen der Fahrtrichtung, mit der gesamten Fahrzeuglänge auf der Leitplanke zum Stehen.

Nur leicht verletzt

Die Fahrerin wurde nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, musste aufwändig mittels eines Krans geborgen und abgeschleppt werden.

8000 Euro Schaden

Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 8.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die Abfahrt zur B 28 bis kurz nach 15 Uhr gesperrt werden