Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Metzingen gegen 54-jährigen Sprinter-Fahrer, der am Donnerstagnachmittag auf der B 312 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war gegen 15.20 Uhr mit seinem Transporter auf der Bundesstraße in Richtung Reutlingen unterwegs, als er, wie er angab, am Steuer einnickte.

Eingeschlagen und auf die Gegenspur gefahren

Dadurch geriet er auf Höhe der Abfahrt Mittelstadt immer weiter nach links auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 46-jähriger Fahrer eines Sattelzuges erkannte die Situation und versuchte noch, mit seinem tonnenschweren Fahrzeug nach rechts auszuweichen um eine Frontalkollision zu vermeiden. Bei der nachfolgenden seitlich streifenden Kollision der beiden Fahrzeuge wurde zum Glück niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 8.000 Euro geschätzt. Der Führerschein des 54-Jährigen wurde noch an der Unfallstelle einbehalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Tübingen

Reutingen