Neckartenzlingen Riskante Fahrmanöver auf der Bundesstraße

Ein Mercedes-Fahrer ist wegen seiner gefährlichen Fahrweise aufgefallen.
Ein Mercedes-Fahrer ist wegen seiner gefährlichen Fahrweise aufgefallen. © Foto: dap
Neckartenzlingen / swp 15.02.2018
Die Polizei sucht weitere Zeugen und Geschädigte, die Aussagen zur Fahrweise machen können.

Ein blauer Kleinbus ist am Mittwoch durch seine gefährliche Fahrweise aufgefallen. Der Mercedes-Viano-Fahrer führte nach Polizeiangaben  kurz nach 14 Uhr auf der B 313 ein waghalsiges Überholmanöver aus. Zu dem Zeitpunkt war eine 43-Jährige auf der Bundesstraße von Metzingen herkommend in Richtung Nürtingen unterwegs. Zwischen der Abzweigung K 1231 nach Großbettlingen und dem Gewann „Im Breiten Löhle“ konnte sie nur durch eine Vollbremsung einen Frontalzusammenstoß verhindern. Im Laufe des Nachmittags gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, in denen weitere riskante Überholmanöver eines blauen Transporters gemeldet wurden. Eine Fahndung verlief erfolglos. Gegen 19.30 Uhr kam es dann auf der B 312 zwischen Neckartenzlingen und Bempflingen zu einem Verkehrsunfall mit dem vermutlich am Nachmittag bereits gesuchten Fahrzeug. Eine 31-Jährige fuhr mit ihrem BMW die Bundesstraße in Richtung Reutlingen, als der Viano-Fahrer ein anderes Auto überholte.

Es kam zum Zusammenstoß. Ein weiterer Fahrer konnte nur durch ein Ausweichmanöver in den Grünstreifen eine Frontalkollision vermeiden. Der Unfallverursacher fuhr weiter, bis sein Wagen aufgrund der Beschädigungen stehenblieb. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, saß der 50-jährige Fahrer in seinem Kleinbus. Er befand sich nach Polizeiangaben in einem psychischen Ausnahmezustand und war nicht in der Lage auszusteigen. Er musste herausgeholt und in eine Klinik eingewiesen werden. Das Revier Nürtingen bittet Geschädigte und Zeugen, denen der blaue Mercedes Viano durch seine Fahrweise im Laufe des Mittwochs auffiel, sich unter Telefon (0 70 22) 9 22 40 zu melden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel