Schnell ermitteln konnte die Verkehrspolizei einen Lastwagenfahrer, der am Mittwochmorgen auf der L 250 einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht hatte und danach geflüchtet war. Der 54 Jahre alte Mann war gegen neun Uhr mit seinem Mercedes-Lkw auf der Landesstraße von Bad Urach in Richtung Hülben unterwegs. An einer unübersichtlichen Stelle der Steigung überholte er einen vorausfahrenden Lastzug, wobei ihm eine 59-Jährige mit ihrem Suzuki entgegenkam. Diese konnte gerade noch rechtzeitig reagieren und durch eine Notbremsung eine unmittelbar bevorstehende Frontalkollision mit dem Lkw verhindern. Ein hinter dem Suzuki fahrender 55-Jähriger hatte keine Chance mehr, rechtzeitig zu reagieren und krachte mit seinem Mercedes Sprinter ins Heck des Suzuki. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings fiel der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen mit etwa 18 000 Euro beträchtlich aus. Beide mussten anschließend vom Abschleppdienst geborgen werden. Der 54-jährige Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort und flüchtete mit seinem Lkw in Richtung Hülben. Er konnte wenig später an seiner Firmenanschrift in Weilheim angetroffen werden. Sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Gegen ihn wird bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht vorgelegt.