Zizishausen / swp

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 31 Jahre alten Fahrer eines Paketzustelldienstes, der am Freitagmorgen mehrere Verkehrsteilnehmer durch seine Fahrweise erheblich gefährdet hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war der Mann gegen 8.35 Uhr mit seinem Lieferfahrzeug auf der Glemsstraße in Richtung Oberensinger Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Haldenstraße raste er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und ohne die Vorfahrtsregeln zu beachten über die Kreuzung. Eine von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte 50-jährige Skoda-Fahrerin konnte nur durch eine Notbremsung eine Kollision mit dem Zustellfahrzeug vermeiden. Der 31-Jährige soll dann unbeeindruckt und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung B 313 weitergefahren sein. Dort ordnete er sich dann auf der Rechtsabbiege- / Geradeausspur ein, weil sich auf der Linksabbiegespur ein größerer Rückstau gebildet hatte. An der Einmündung bog er plötzlich von dieser Spur nach links ab, schnitt die Fahrzeuge, die sich bereits auf der Linksabbiegespur befanden, und nötigte deren Fahrer zu einer Gefahrbremsung. Anschließend setzte er seine rasante Fahrt in Richtung Nürtingen fort. Das Polizeirevier Nürtingen sucht nach Zeugen. Insbesondere werden auch Verkehrsteilnehmer gesucht, die durch die rücksichtslose Fahrweise des Paketdienstfahrzeuges gefährdet wurden. Polizeirevier Nürtingen, Telefon (0 70 22) 92 24-0.