Ein Passagier eines Airbus 320 hat in der Nacht zum Mittwoch (15. Juli) auf dem Flug von Palma de Mallorca nach Stuttgart randaliert.

Bis zur Landung Randalierer an Sitz fixiert

Der 35 Jahre alte Mann, der dabei auch mit seinem Kopf gegen die Kabinenwand geschlagen haben soll, ließ sich nicht beruhigen, sodass Crewmitglieder und ein Fluggast eingreifen mussten. Bis zur sicheren Landung in Stuttgart in der Nacht zum Mittwoch musste der vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende Mann an seinem Sitz fixiert werden, wogegen er sich sowohl körperlich als auch verbal lautstark zur Wehr setzte.

Ulm/Palma de Mallorca

Mann aus Karlsruhe in Gewahrsam genommen

Am Boden wurde der Karlsruher von Einsatzkräften der Bundespolizei und des Polizeireviers Flughafen in Gewahrsam genommen und nach einer ersten Untersuchung durch Rettungssanitäter der Flughafenfeuerwehr und einem Notarzt mit dem Rettungsdienst auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht

Außenminister Heiko Maas äußert sich zu Mallorca

Zu den Party-Bildern von Mallorca sagte Maas: „So ein Verhalten ist nicht nur gefährlich, sondern auch rücksichtslos gegenüber allen, die auch in Sicherheit ihren Urlaub verbringen möchten.“ Viele Urlaubsregionen hätten monatelang hart daran gearbeitet, dass Touristen jetzt wieder einreisen können. „Die Regelungen dienen dem Schutz: der Menschen vor Ort, der Freunden in Familien in Deutschland, zu denen wir zurückkehren und letztlich auch den Urlauberinnen und Urlaubern selbst.“