Esslingen: In Jugendhaus eingebrochen

In ein Jugendhaus in der Matthäus-Hahn-Straße in Mettingen ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Ein Anwohner hörte gegen 22.45 Uhr verdächtige Geräusche und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte entdeckten daraufhin eine eingeschlagene Fensterscheibe am Gebäude des Jugendhauses. Erkenntnisse zu einem möglichen Diebesgut liegen derzeit nicht vor. Der Polizeiposten Oberesslingen ermittelt.

Kirchheim/Teck: Einbruchsversuch gescheitert

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag offenbar versucht, in ein Einfamilienhaus in der Straße Im Münzen einzubrechen. Gegen 23.50 Uhr wurden der Polizei der Schein einer Taschenlampe und verdächtige Geräusche auf dem Grundstück des Einfamilienhauses gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte flüchteten zwei Tatverdächtige in den angrenzenden Wald. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen, bei denen mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden, blieben erfolglos. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte es den Einbrechern nicht gelungen sein, in das Gebäude einzudringen. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Plochingen: Aufbrüche von Gartenhäusern

Zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 10.45 Uhr, hat ein unbekannter Täter mehrere Gartenhäuser im Gewann Lehren aufgebrochen. Der Einbrecher beschädigte an zwei Hütten und einem Schuppen die Vorhängeschlösser und entwendete daraus Werkzeug sowie einen Laubbläser. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Wendlingen: Großeinsatz der Rettungskräfte

Ab Sonntagabend ist es am Neckar in Wendlingen zu einem Großeinsatz der
Rettungs- und Einsatzkräfte gekommen. Ein Zeuge hatte gegen 20.25 Uhr im Bereich der Fußgängerbrücke in der Schäferhauser Straße eine im Neckar schwimmende Person entdeckt und die Polizei alarmiert. Daraufhin rückte ein Großaufgebot von Feuerwehr, DLRG, Rettungsdienst und Polizei aus. Auch ein Polizeihubschrauber und Strömungstaucher waren an der Suche beteiligt. Suchhunde des Rettungsdienstes durchkämmten den Uferbereich. Der Einsatz wurde gegen 1.20 Uhr abgebrochen, nachdem Spuren entdeckt worden waren, die darauf hindeuten, dass eine Person etwa 150 Meter nach der Fußgängerbrücke aus dem Wasser gestiegen war. Im Zuge des Einsatzes musste die Seebrücke komplett und die Schäferhauser Straße halbseitig gesperrt werden.

Geschwindigkeitskontrollen in den Landkreisen Reutlingen, Esslingen, Tübingen und dem Zollernalbkreis

Die Verkehrspolizei und die Polizeireviere im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen haben im Rahmen einer Schwerpunktkontrollwoche vom 9. bis zum 15. August gemeinsam mit den Messtrupps der Landkreise und Kommunen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.
Die gefahren- und unfallträchtigen Strecken in den Landkreisen Reutlingen, Esslingen, Tübingen und dem Zollernalbkreis wurden in der vergangenen Woche intensiv überwacht. Während sich die große Mehrzahl der beanstandeten Geschwindigkeitsüberschreitungen im Bereich von bis zu 20 km/h bewegten und mit einem Verwarnungsgeld geahndet wurden, mussten gegen etwa 870 Fahrzeuglenkerinnen und -lenker Bußgeldverfahren wegen gravierender Geschwindigkeitsverstöße eingeleitet werden. 37 Fahrer waren dabei so schnell unterwegs, dass sie neben einem Bußgeld auch mit einem ein- oder mehrmonatigen Fahrverbot rechnen müssen. Die beiden traurigen Spitzenwerte erreichten ein
Motorrad- und ein Autofahrer auf der L 1150 von Esslingen in Richtung Baltmannsweiler. Während der Motorradfahrer mit 143 statt der erlaubten 60 km/h gemessen wurde, erreichte der Autofahrer dort einen Wert von 148 km/h. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Wernau: Unter Alkoholeinfluss auf Pannenfahrzeug aufgefahren

Weil er unter Alkoholeinfluss auf ein Pannenfahrzeug aufgefahren ist, musste ein 60-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der B 313 seinen Führerschein abgeben. Der Mann war mit seinem Mercedes-Lkw gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Plochingen unterwegs, als er zwischen Köngen und Wernau in das Heck eines auf dem Standstreifen abgestellten Pannenfahrzeugs krachte.
Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Weil sich allerdings Hinweise auf eine mögliche alkoholische Beeinflussung des Unfallverursachers ergaben und ein Alkoholtest einen vorläufigen Wert von über 1,5 Promille ergab, musste der 60-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sowohl sein Lkw als auch der VW Crafter mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Bis zur endgültigen Räumung der Unfallstelle war die B 313 bis etwa 16.15 Uhr einspurig befahrbar und musste zur Reinigung kurzzeitig voll gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

Kirchheim: In Modeladen eingebrochen

In einen Modeladen in der Kirchheimer Alleenstraße ist vermutlich in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem Stein ein Fenster auf der Gebäuderückseite ein und stieg durch dieses ins Innere des Geschäfts. Zuvor hatte er vergeblich versucht, ein anderes Fenster einzuwerfen. Ersten Erkenntnissen nach wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Eine Zeugin nahm in der Nacht zum Montag verdächtige Geräusche wahr, hatte aber nicht die Polizei verständigt.
Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang, wenn jemand verdächtige Geräusche wahrnimmt, die auf einen Einbrecher hindeuten, sofort über Notruf die Polizei zu verständigen. Weiterhin wird gebeten, verdächtige Personen zu melden und diese nicht selbst anzusprechen.