Ein 47-Jähriger hatte sich gegen 8.40 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Linksabbiegespur der Karlstraße eingeordnet. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr das mit Kies beladene Fahrzeuggespann plötzlich in den Kreuzungsbereich ein und streifte dort an einem ordnungsgemäß einbiegenden Anhänger am VW Crafter eines 57-Jährigen entlang. Der Sattelzug fuhr anschließend geradeaus in Richtung Echterdinger Straße weiter, wo er ein Geländer beschädigte und schließlich gegen eine Ampel prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Ampel verbogen und gegen einen 66 Jahre alten Radfahrer gedrückt, der zu diesem Zeitpunkt an der dortigen Fußgängerfurt wartete. Zudem wurden mehrere Gegenstände im Außenbereich einer angrenzenden Bäckerei beschädigt.

Hubschrauber-Einsatz in Bernhausen: Grund für Unfall unbekannt

Der 47 Jahre alte Sattelzuglenker wurde bewusstlos aus seinem Fahrzeug geborgen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus. Der 66-jährige Radfahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 32.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Abschlepp- und Reinigungsarbeiten musste die Echterdinger Straße bis etwa 14.20 Uhr voll gesperrt werden.