Esslingen: Versuchter Raub am alten Rathaus (Zeugenaufruf)

Auf dem Heimweg angegriffen worden ist ein 22 Jahre alter Mann am frühen Samstagmorgen in Esslingen. Der junge Mann war gegen 02.30 Uhr zu Fuß im Bereich des Rathausplatzes unterwegs, als er plötzlich von zwei unbekannten, männlichen Personen angegangen wurde. Diese versetzten dem Geschädigten Schläge und versuchten so, an dessen Wertsachen zu gelangen. Nachdem sich der 22-Jährige gegen die Angriffe wehrte, flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Neckar Forum.
Der Geschädigte beschrieb die beiden Täter als jeweils circa 185 cm groß mit dunklem Teint. Ein Täter war dicklich und trug weiße Turnschuhe. Die andere Person hatte schwarze Haare, ausgefranste Augenbrauen und einen Vollbart. Er war bekleidet mit einem dunklen T-Shirt mit einem unbekannten Zeichen im Bereich der linken Brust sowie weißen "Nike Air Force 1" Schuhen. Zudem trug die Person eine goldene Uhr am linken Handgelenk. Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-330 um Zeugenhinweise.

Esslingen: Rückstau verursacht Auffahrunfall

Am Freitagmorgen, gegen 09:20 Uhr, befuhr ein 52-Jähriger mit seinem Pkw Porsche Cayenne die B 10 in Richtung Stuttgart. Zwischen der Anschlussstelle Oberesslingen und Esslingen-Stadtmitte staute sich der Verkehr zurück und der Porschelenker musste seine Geschwindigkeit verkehrsbedingt verringern. Ein nachfolgender 37-jähriger Opel-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Porsche hinten auf.
Durch die Kollision erlitt der 37-Jährige leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert. Der 52-jährige Porsche-Lenker blieb glücklicherweise unverletzt. An dem Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 5.000 Euro und an dem Pkw Porsche in Höhe von circa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Unternehmen abgeschleppt werden.

Dettingen unter Teck: Im alkoholisierten Zustand mit Streifenwagen kollidiert

Ein verletzter Fahrzeuginsasse und erheblicher Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am frühen Samstagmorgen auf der B 465 bei Dettingen unter Teck. Kurz nach 02.30 Uhr befand sich eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Kirchheim bei der Absicherung einer Unfallstelle, wobei sie den Streifenwagen gut sichtbar mit eingeschaltetem Blaulicht, eingeschalteter Warnblinkanlage und aktivierten Leitpfeilen im Leuchtdisplay hinter dem Unfallfahrzeug abgestellt hatten. Ein 27 Jahre alter Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem Toyota zeitgleich die B 465 von Owen kommend in Richtung Kirchheim. Vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung nahm er den absichernden Streifenwagen nicht rechtzeitig wahr und fuhr auf diesen auf.
Hierbei verletzte sich der nicht ordnungsgemäß angegurtete 29 Jahre alte Beifahrer im Toyota. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. Der Unfallverursacher sowie die Besatzung des Streifenwagens, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls außerhalb des Fahrzeugs befand, blieben unverletzt. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. An dem nicht mehr fahrbereiten Pkw des Unfallverursachers beträgt der entstandene Sachschaden circa 10.000 Euro. Ein Alkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von annähernd zwei Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen