Aus noch unklarer Ursache war es gegen 20 Uhr in einer der Wohnungen im Bereich einer Stehlampe zum Ausbruch der Flammen gekommen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften ausgerückt war, hatte ein 87-jähriger Bewohner begonnen, die Flammen zu löschen.

Keine Verletzten, aber 5000 Euro Schaden

Die weiteren Löscharbeiten konnte die Feuerwehr rasch abschließen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Der 87-Jährige wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 5.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.