Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge waren die beiden Männer am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, in der Küche der Gemeinschaftsunterkunft aus noch unbekannter Ursache in verbalen Streit geraten, der in einem Handgemenge mündete. Der 24-Jährige soll anschließend seinem Kontrahenten schwere Verletzungen mit einem Messer im Bereich des Oberkörpers zugefügt haben.

Schwer verletzt in Klinik gebracht

Der Rettungsdienst brachte den 30-Jährigen nach notärztlicher Erstversorgung zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Lebensgefahr besteht derzeit nicht mehr. Der Tatverdächtige hatte bei der Auseinandersetzung augenscheinlich oberflächliche Verletzungen erlitten. Er wurde von den zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Das mutmaßlich bei der Tat genutzte Küchenmesser wurde sichergestellt.
Der 24 Jahre alte, gambische Staatsangehörige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.