Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochnachmittag in Ergenzingen ereignet. Ein 58-Jähriger war um 16.15 Uhr mit einem VW T-Roc von einem Firmengelände herkommend auf die Gosbertstraße in Richtung Ortsmitte eingefahren. Kurz nach der Kreuzung kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Der entgegenkommende, 36 Jahre alte Lenker eines Opel Zafira sah den Wagen auf sich zukommen, hielt an und hupte.

Metzingen / Reutlingen / Münsingen

Auto überschlug sich und kam in Bushaltestelle zum Stehen

Der VW kollidierte so unglücklich mit dem Opel, dass er ausgehebelt und gedreht wurde. Im Anschluss überschlug sich der T-Roc einmal und kam auf den Rädern in einer Bushaltestelle quer stehend zum Stillstand.
Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr, befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und musste nach einer notärztlichen Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 36-Jährige zog sich ebenfalls Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zur Versorgung der Verletzten war der Rettungsdienst neben dem Hubschrauber mit zwei Notärzten und mehreren Rettungswagen vor Ort. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten und der Bergung der Fahrzeuge musste die Ortsdurchgangsstraße bis 18 Uhr voll gesperrt werden. Es erfolgte eine örtliche Umleitung.