Aufgrund eines aggressiven 27-Jährigen ist die Polizei am Donnerstagabend zweimal in eine Flüchtlingsunterkunft in der Bahnhofstraße ausgerückt. Kurz nach 20 Uhr war es zwischen diesem und einem 30 Jahre alten Landsmann zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf der 27-Jährige auch mit einem Messer gedroht haben soll. Ein weiterer Bewohner im Alter von 27 Jahren, der schlichtend eingriff, verletzte sich dabei an dem Messer leicht an der Hand. Eine medizinische Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Gegen 22.40 Uhr geriet der Mann erneut mit einem 22-Jährigen und einer 26 Jahre alten Frau in Streit. Dabei soll er die beiden Personen geschlagen und leicht verletzt haben. Zu deren ambulanten Versorgung war auch ein Rettungswagen vor Ort. Den Tatverdächtigen, der die Unterkunft vor dem erneuten Eintreffen der Polizeibeamten in unbekannte Richtung verlassen hatte, erwarten nun entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft.