Wegen des Verdachts einer Gewässerverunreinigung ermittelt seit Donnerstagnachmittag, den 4.03.21, die Polizei. Gegen 13 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Polizei ein, dass die Erms zwischen einer Gärtnerei und der Neckarmündung bei Neckartenzlingen milchig trüb sei.

Zusammenhang mit Bauarbeiten in Metzingen

Umfangreiche Ermittlungen durch Beamte des Polizeipostens Neckartenzlingen, des Polizeireviers Metzingen sowie den Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen ergaben, dass offenbar im Bereich von Metzingen im Zusammenhang mit Bauarbeiten direkt am Flussufer Betonreste entsorgt beziehungsweise Betonmischer ausgewaschen worden waren. Reste konnten auf einer Fläche von zirka 20 Quadratmeter noch festgestellt werden. Die Ermittlungen bei dem für die Baustelle verantwortlichen Unternehmen zum Verursacher der Verschmutzung dauern an. Neben einem Mitarbeiter des Umweltschutzamts war auch die Feuerwehr Neckartenzlingen mit Unterstützung von Spezialisten des Messzugs Ostfildern im Einsatz, die Gewässerproben untersuchten. Zu einem Fischsterben in der Erms kam es bislang nicht.