Nach einem versuchten Betrug zum Nachteil einer 76-jährigen Seniorin ist am Donnerstagnachmittag ein 24-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen von Einsatzkräften der Kriminalpolizeidirektion Esslingen und des Polizeireviers Filderstadt auf frischer Tat festgenommen worden.
Die Seniorin hatte im Laufe des Donnerstags mehrere Anrufe von unbekannten Telefonbetrügern erhalten. Einer von ihnen gab sich als ihr Sohn aus, der sie um Hilfe bat und behauptete, nach einem Verkehrsunfall festgenommen worden zu sein und nun eine Kaution in Höhe von mehreren zehntausend Euro zu hinterlegen habe. Durch weitere Anrufe der Betrüger, von denen sich einer als Polizeibeamter und eine Frau als angebliche Staatsanwältin ausgab, sollte die Geschichte von der benötigten Kaution untermauert und die 76-Jährige dazu gebracht werden, Geld und sonstige Wertsachen auszuhändigen. Die Seniorin erkannte den Betrug, ging nur zum Schein auf die Forderungen ein und alarmierte richtigerweise die Polizei. Als schließlich gegen 17 Uhr wie angekündigt der 24-jährige Verdächtige bei der Frau klingelte, um das Geld in Empfang zu nehmen, wartete die Polizei auf ihn und nahm ihn fest.
Der wegen Betrugsdelikten bereits vorbestrafte Deutsche wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Freitagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen und möglichen weiteren Straftaten dauern noch an.