Kurz nach ein Uhr waren die Beamten auf der B 10 von Stuttgart in Richtung Göppingen unterwegs, als sie kurz nach der Auffahrt Deizisau an einen Seat Leon heranfuhren. Dieser war in deutlichen Schlangenlinien und mit etwa 40 km/h anstatt der erlaubten 80 km/unterwegs. Dabei verringerte er seine Geschwindigkeit immer weiter. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellten die Polizisten starken Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von über 1,9 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Zudem war die Betriebserlaubnis seines Seat erloschen, weil er unzulässige technische Veränderungen an seinem Wagen vorgenommen hatte. Seinen Führerschein konnten ihm die Polizeibeamten nicht abnehmen. Dieser war ihm bereits Ende Mai entzogen worden, weil er betrunken am Steuer unterwegs gewesen war. Den 34-Jährigen erwarten nach Abschluss der Ermittlungen entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft.