Ohne Führerschein und mutmaßlich unter Drogeneinfluss war ein 20-Jähriger am Montagnachmittag, den 22.03.21, im Stadtteil Mettingen unterwegs. Der Mann hatte versucht sich durch eine äußerst riskante und rücksichtslose Fahrweise einer Polizeikontrolle zu entziehen.

Vor Polizeikontrolle geflüchtet

Kurz nach 15 Uhr war einer Polizeistreife in der Eugenie-von-Soden-Straße ein 3er BMW aufgefallen. Nachdem dieser kontrolliert werden sollte, bog der Fahrer in die Kollwitzstraße ein und beschleunigte sofort seinen Wagen. Dabei soll er trotz Gegenverkehr mehrere vorausfahrende Fahrzeuge überholt haben, sodass deren Fahrer zu scharfen Brems- und Ausweichmanöver gezwungen worden sein sollen, um einen Unfall zu vermeiden. Unter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbeschränkungen soll er ohne langsamer zu werden die Kreuzung zur Fleischmannstraße überquert haben und in die Schelztorstraße eingebogen sein.

20-Jähriger flüchtet zu Fuß weiter

Dort ließ er den Wagen stehen und flüchtete zunächst zu Fuß. Im Verlauf der nachfolgenden Ermittlungen meldete sich der Heranwachsende später beim Polizeirevier. Dabei stellte sich heraus, dass er gar keinen Führerschein besaß und zudem möglicherweise unter Drogen stand, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Gegen den 20-Jährigen und gegen den 23-jährigen Fahrzeughalter der dem Fahrer den BMW überlassen hatte und während der Fahrt als Beifahrer im Wagen war, werden entsprechende Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Das Polizeirevier Esslingen sucht nach Zeugen und insbesondere nach Fahrzeuglenkern, die durch die gefährliche und riskante Fahrweise des BMW gefährdet worden sind und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 zu melden