Metzingen Nach Streit schwer verletzt

Metzingen / swp 11.07.2018

Nachdem am Dienstagabend ein 34-Jähriger verletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste, ermittelt das Polizeirevier Metzingen gegen einen 33-jährigen Metzinger wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Gegen 19.45 Uhr meldete eine Passantin der Polizei, dass im Bereich der Senefelder Straße ein Mann mit einer blutenden Kopfverletzung umherirre. Die Beamten fanden den Verletzten schließlich im Bereich der Gutenbergstraße. Neben einer Platzwunde am Kopf wies der 34-Jährige weitere Verletzungen auf, die eine Behandlung in der Klinik notwendig machten, in die er nach notärztlicher Erstversorgung eingeliefert wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich der Verletzte in den Stunden vor seinem Auffinden bei einem polizeibekannten, 34-jährigen Bekannten in Metzingen aufgehalten. Hierbei wurde auch dem Alkohol zugesprochen. Im Zuge eines Streits kam es offenbar zu Handgreiflichkeiten, bei denen der 33-Jährige von seinem Kontrahenten verletzt wurde. Dabei soll auch eine Glasflasche zum Einsatz gekommen sein. Die Ermittlungen dauern an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel