Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 31-jährigen Mann, der unter dringendem Verdacht steht, in der Nacht zum Dienstag im Bereich des Rathausplatzes auf einen 34 Jahre alten Bekannten eingestochen und diesen schwer verletzt zu haben. Der Tatverdächtige wurde kurze Zeit später von der Polizei festgenommen.

Opfer von hinten von einer maskierten Person angegriffen

Das spätere Opfer war zusammen mit zwei Begleitern gegen 0.15 Uhr zu Fuß in der Stadtmitte unterwegs, als es von hinten von einer maskierten Person angegriffen und durch Stiche in den Oberkörper verletzt wurde. Der Angreifer flüchtete anschließend.

Nicht lebensgefährlich verletzt

Durch die Angaben des ansprechbaren und nach derzeitigem Kenntnisstand nicht lebensgefährlich verletzten Geschädigten, der in der Folge vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden musste, kamen die zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten rasch auf die Spur des 31 Jahre alten Tatverdächtigen.

Fahndung: Hubschrauber im Einsatz

Dieser wurde im Zuge der unverzüglich eingeleiteten Fahndung, an der neben mehreren Streifenwagenbesatzungen auch Polizeihundeführer sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, bereits kurz nach ein Uhr in seiner Esslinger Wohnung vorläufig festgenommen.

Bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten

Der 31-jährige türkische Staatsangehörige, der bereits mehrfach wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist, soll nun dem Haftrichter vorgeführt werden.

Vorausgegangen waren wohl Streitigkeiten

Die Hintergründe der Tat dürften den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge in vorausgegangenen Streitigkeiten zwischen dem Geschädigten und dem Tatverdächtigen zu suchen sein. Dabei soll der Beschuldigte bereits Drohungen ausgesprochen haben.