Am Mittwochabend, den 30.09.2020, ist es in der Eifelstraße zu einem Wohnhausbrand gekommen.

Eifelstraße: Dachstuhl in Brand

Gegen 22.30 Uhr teilten mehrere Anrufer über Notruf mit, dass ein Dachstuhl brennen würde. Beim Eintreffen der Rettungskräfte bestätigte sich dies. Die Feuerwehr, welche mit neun Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort war, hatte den Brand gegen 23.45 Uhr gelöscht. Während der Löscharbeiten war der Brandort weiträumig abgesperrt. Es kam jedoch zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Hund warnt Anwohner und stirbt

Ein Hund hat die Anwohner des brennenden Hauses durch sein Bellen gewarnt, so dass diese das Haus rechtzeitig verlassen konnten. Wie ein Pressesprecher der Polizei berichtet, hat das Tier es selber nicht geschafft und verstarb in den Flammen

Hoher Sachschaden - Brandursache unklar

Ersten Schätzungen nach beträgt der Sachschaden mindestens 150.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Drei Bewohner wurden vom Rettungsdienst, welcher mit zehn Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort war, in Krankenhäuser verbracht. Über die Schwere der Verletzungen kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.