Ein Mitarbeiter des Betriebs hatte am Mittwoch weiße Rauchschwaden aus einem Metallbehälter in einer Schrottpresse bemerkt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In dem Behältnis von der Größe einer Waschmaschinentrommel qualmte eine unbekannte chemische Substanz. Versuche der Feuerwehr, die Rauchschwaden mit Löschwasser, Schaum und einem Bindemittel einzudämmen, blieben ohne Erfolg.

A8 kurzzeitig gesperrt

Nach Abstimmungen mit einem Gefahrenguttrupp, einem Chemiker und Spezialisten der Feuerwehr Mannheim wurde der Behälter schließlich in eine mobile Sandgrube umgeladen. Dabei kam es zu einer kleineren Verpuffung. Es entstand kein Sachschaden. Die nahe gelegene Autobahn 8 wurde für die Aktion in beide Richtungen kurzzeitig gesperrt. Die Polizei ermittelt nun zur Art und Herkunft der Chemikalie.