Verkehrsunfall Ein Schwerverletzter bei Frontalkollision

Beide Autos wurden bei dem Unfall schwer beschädigt. Warum es zur Kollision kam, ist unklar.  Foto: swp
Beide Autos wurden bei dem Unfall schwer beschädigt. Warum es zur Kollision kam, ist unklar. Foto: swp © Foto: Foto: swp
swp 21.10.2016

Ein 18-Jähriger aus Hülben war mit seinem Renault Twingo gegen 5.30 Uhr auf dem Weg in Richtung Münsingen, als er aus noch nicht geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei kam es zur Kollision mit dem ordnungsgemäß entgegen kommenden Skoda Oktavia eines 30-jährigen Münsingers. Beide Fahrer wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Der schwer verletzte Skoda-Fahrer wurde stationär aufgenommen, der leicht verletzte 18-Jährige wurde ambulant behandelt. An beiden Autos dürfte jeweils Totalschaden entstanden sein. Sie wurden abgeschleppt. Die B 465 war bis 8.20 Uhr komplett gesperrt, die anschließende Teilsperrung konnte kurz vor neun Uhr aufgehoben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Urach war mit vier Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro.

Weil vage im Raum steht, dass der 18-Jährige möglicherweise versucht haben könnte, ein anderes Fahrzeug zu überholen und deshalb auf die linke Spur kam, sucht die Verkehrspolizei noch Zeugen, die Angaben hierzu und zum genauen Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter ☎ (0 70 71) 97 28 660 zu melden. ak