Am Donnerstagabend, gegen 20:20 Uhr, kam es in der Rathausstraße aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand in einem Zweifamilienhaus.

Feuerwehr verhindert Ausbreitung auf benachbarte Gebäude

Durch das schnelle und umsichtige Handeln der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Ein Bewohner wurde vom Rettungsdienst wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Klinikum eingeliefert. Die restlichen Bewohner blieben unverletzt. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch weiter an, da immer wieder Glutnester festgestellt werden können.

Über 100.000 Euro Schaden - Gebäude unbewohnbar

Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 100.000 Euro und das Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die Bewohner konnten durch die Gemeinde Wolfschlugen vorläufig untergebracht werden. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften, 11 Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit 26 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen vor Ort. Des Weiteren war ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen