Frickenhausen Brandstiftung - Belohnung ausgesetzt

Brandstiftung ist ein Problem, mit dem Feuerwehren regelmäßig zu kämpfen haben.
Brandstiftung ist ein Problem, mit dem Feuerwehren regelmäßig zu kämpfen haben. © Foto: dpa /Archiv
Frickenhausen / SWP 13.03.2018
Nach der Brandstiftung in einer Dreherei mit Millionenschaden, sucht die Kriminalpolizei nach Hinweisen.

Nach der Brandstiftung in einer Dreherei in der Max-Eyth-Straße am Mittwochmorgen, dem 27.12.2017, bei der ein Schaden in Höhe von mehreren Millionen Euro entstanden ist, sucht die Kriminalpolizei Esslingen nach Zeugen und Hinweisen.

Wie bereits berichtet, war es an diesem Mittwochmorgen, kurz vor

4.30 Uhr, zum Brand in der Dreherei gekommen. Trotz des raschen Eingreifens und eines Großaufgebotes an Einsatzkräften konnte die Feuerwehr nicht mehr verhindern, dass Teile des Gebäudes einstürzten und mehrere hochwertige CNC-Maschinen ein Raub der Flammen wurden.

Schon kurz darauf ergaben sich bei den Ermittlungen nicht nur Hinweise, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden war, sondern auch, dass in den Tagen zuvor aus der Firma eine Vielzahl hochwertiger Maschinenteile entwendet wurden.

Den weiteren Feststellungen der Kriminalpolizei zufolge sollen an den Tagen vor dem Brand Personen gesehen worden sein, die Maschinenteile aus der Firma in einen Transporter einluden.

Die Kriminalpolizei hat nun folgende Fragen:

- Wer hat im Zeitraum von Samstag 23. bis Dienstag 26.12.2017, an der Firma Personen oder Fahrzeuge gesehen?

- Wer hat in den frühen Morgenstunden des 27.12.2017 in der Nähe des Brandobjektes ungewöhnliche Beobachtungen gemacht?

Für Hinweise, die zur rechtskräftigen Verurteilung des Täters führen, ist von privater Seite eine Belohnung von bis zu 5.000 Euro ausgesetzt. Sie ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Wahrnehmung präventivpolizeilicher Aufgaben oder die Verfolgung von Straftaten gehört. Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung entscheidet der Auslobende unter Ausschluss des Rechtsweges.

Hinweise werden an die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, Telefon 0711/39900 erbeten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel