Der 25-Jährige war kurz nach 18.30 Uhr mit einem Mercedes auf der Bundesstraße von Münsingen herkommend in Richtung Bad Urach unterwegs. Der Fahrer wurde hierbei von den Polizeibeamten mit überhöhter Geschwindigkeit mit einem Lasermessgerät gemessen und sollte an der Abzweigung nach Rietheim angehalten werden.

Polizei Bad Urach versuchte 25-Jährigen zu stoppen

Der Mercedes-Lenker missachtete jedoch die Anhaltezeichen der Polizisten und fuhr beschleunigend davon. In Seeburg konnte das flüchtende Fahrzeug von einer Polizeistreife angehalten werden. Zu ihrem Erstaunen bemerkten die Beamten, dass ein Fahrerwechsel stattgefunden hatte und eine Frau am Steuer saß. Der zuvor gefahrene Mann saß auf dem Beifahrersitz. Er räumte den Täuschungsversuch sofort ein. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass er mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand. Ein entsprechender Vortest verlief positiv. Weiterhin bemerkten die Polizisten, dass der 25-Jährige sich für seinen Zwillingsbruder ausgab und dessen Führerschein aushändigte.
Feuerwehr Bad Urach – Brand oberhalb der Georgii-Siedlung Waldbrand wegen Trockenheit: Großeinsatz im Steilhang

Bad Urach

Ohne Führerschein, unter Drogen und falsche Personalien

Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann selbst nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Neben Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen des Geschwindigkeitsverstoßes sowie falscher Angaben der Personalien und Nichtbeachtens der Anhaltezeichen erwarten den Beschuldigten auch Strafverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Missbrauchs von Ausweispapieren.