Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden von geschätzten 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag an der Einmündung der K1262 in die L 1210 ereignet hat.

Brems- mit dem Gaspedal verwechselt?

Ein 82-Jähriger war kurz nach 13 Uhr mit seinem Wohnmobil auf der K 1262 von Erkenbrechtsweiler die Steige abwärts unterwegs. An der Einmündung in die Landesstraße wollte er nach rechts in Richtung Owen abbiegen. Angeblich verwechselte er dabei aber das Brems- mit dem Gaspedal, wodurch er mit seinem Wohnmobil ungebremst in die Einmündung einfuhr. Dabei kam es zur Kollision mit einem VW T-Roc, der auf der vorfahrtsberechtigen Landesstraße von Beuren in Richtung Owen fuhr.

Beifahrer schwer verletzt mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Durch die Wucht des seitlichen Aufpralls wurde der VW nach links über alle Fahrstreifen abgewiesen und schleuderte eine Böschung hinunter, wo der Wagen zum Stehen kam. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die 70 Jahre alte VW-Fahrerin und ihr 78-Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt. Während die Fahrerin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde, wurde der Beifahrer so schwer verletzt, dass er von einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden musste.

Landesstraße bis 16 Uhr gesperrt

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war drei Rettungswägen, zwei Notärzten und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Landesstraße musste bis kurz vor 16 Uhr gesperrt werden.