Aich / mj  Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten hat sich am Mittwoch gegen 16 Uhr auf der Bundesstraße 27 (B27) kurz vor der Abfahrt zur B312 in Fahrtrichtung Tübingen ereignet. Dabei erlitt eine 55-jährige Frau mit ihrem schwarzen Audi A3 höchstwahrscheinlich einen medizinischen Notfall und touchierte die Leitplanke. Anschließend fuhr sie auf einen vor ihr fahrenden Renault auf, auch dieser krachte in die Leitplanke. Schließlich krachte die 55-Jährige mit ihrem Auto in ein weiteres Fahrzeug und kam zum Stehen.

Da die Fahrerin ihr Auto nicht ohne Hilfe verlassen konnte, musste sie von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde sie von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Auch die Fahrerin und die Beifahrerin im Renault wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

Die Radarfallen an der B 27 belasten nicht nur das Landratsamt, auch das Amtsgericht Reutlingen kommt an seine Grenzen.

Staus Richtung Tübingen

Auf der Strecke in Richtung Tübingen kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen und langen Staus, auch auf den Ausweichstrecken. Der Zeitverlust betrug über eine Stunde.

Die Feuerwehrabteilung von Filderstadt war mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften, die Abteilung Bernhausen mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, einem Einsatzleitwagen und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Seitens des Rettungsdienstes waren insgesamt 15 Einsatzkräfte eingesetzt. Ein Polizeihubschrauber fertigte Übersichtsaufnahmen von der Unfallstelle.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein 76-Jähriger musste sich heute wegen schweren sexuellen Missbrauchs vor dem Amtsgericht verantworten. Die Opfer: allesamt aus seiner Familie.

Das Amtsgericht Ulm verurteilt einen Fleischermeister zu einer Geldstrafe. Der Grund: gravierende Hygienemängel.