Am Freitagvormittag, um 10.40 Uhr, ist es auf der B28 in Fahrtrichtung Metzingen zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein 79-jähriger PKW-Lenker wollte ordnungsgemäß nach links auf einen Feldweg in Richtung Galgenbrunnen abbiegen. Aufgrund des entgegenkommenden Verkehrs musste er sein Fahrzeug vor dem Abbiegen kurzzeitig abbremsen. Drei hinter ihm fahrende Verkehrsteilnehmer, ein 54-jähriger VW-Fahrer, eine 23-jährige Fiat-Fahrerin und ein 76-jähriger Nissan-Fahrer erkannten dies rechtzeitig und hielten an. Eine weitere nachfolgende Verkehrsteilnehmerin, eine 49-jährige Opel-Fahrerin, erkannte dies zu spät und krachte in den Nissan, sodass dieser auf den Fiat aufgeschoben wurde und der Fiat auf den VW. Die Opel-Fahrerin und die Fiat-Fahrerin zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro. Der Nissan, der Opel und der Fiat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Das könnte dich auch interessieren:

Bad Urach/Reutlingen