Ein 30-jähriger Autofahrer hat am Dienstagmorgen auf der B 28 in offenbar deutlich alkoholisiertem Zustand einen Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen verursacht.

Auf Vordermann aufgefahren

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 8.40 Uhr im zähfließenden Verkehr in Richtung Metzingen unterwegs und fuhr kurz nach dem Bad Uracher Ortsausgang mit seinem Renault Clio auf einen vor ihm fahrenden VW Polo auf. Dieser wurde dadurch wiederum auf einen VW Golf geschoben. Verletzt wurde bei den Zusammenstößen niemand.

1,5 Promille im Blut

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten jedoch Alkoholgeruch im Atem des 30-Jährigen Unfallverursachers, woraufhin ein vorläufiger Test durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Neben einer Blutprobe musste der 30-Jährige anschließend auch seinen Führerschein abgeben.

An den drei noch fahrtauglichen Fahrzeugen war durch den Aufprall ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 6500 Euro entstanden.