Heidenheim/Giengen Zwei Unfälle am Montagabend auf der A7

Polizei Blaulicht Unfall Polizeiauto Einsatz
Polizei Blaulicht Unfall Polizeiauto Einsatz © Foto: Markus Brandhuber
Heidenheim/Giengen / Polizei 14.08.2018
Zwei Unfälle ereigneten sich auf der A7 bei Heidenheim und Giengen bei Regen am Montag und forderten einen Verletzten und hohen Schaden.

Der erste von zwei Unfällen ereignete sich gegen 20 Uhr bei Giengen. Ein Kastenwagen war in Richtung Würzburg unterwegs. Auf der nassen Straße geriet der Mercedes ins Schlingern. Er prallte rechts und dann links in die Leitplanken.

Dabei verletzte sich der 33-jährige Fahrer leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Neben der Polizei war auch die Feuerwehr zur Absicherung der Unfallstelle im Einsatz. Ein Abschlepper holte den Transporter ab. Durch den Unfall wurde die Fahrbahn verschmutzt.

Eine Firma reinigte die Fahrbahn. Dazu musste ein Fahrstreifen vorübergehend gesperrt werden. Der Schaden an den Leiplanken und am Mercedes wird auf ungefähr 12 000 Euro geschätzt.

Nur wenige Minuten später ereignete sich auf der Gegenfahrbahn bei Heidenheim ein zweiter Unfall. Dort war ein Porsche in Richtung Ulm unterwegs. Auch er fuhr bei starkem Regen zu schnell. Deshalb schleuderte er über die Fahrbahn und krachte in die Leitplanken.

Verletzt wurde der 58-jährige Fahrer dabei nicht. Der Sachschaden beträgt nach Schätzung der Polizei 23 000 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel