Dettingen Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash bei Dettingen

Dettingen / ape 07.06.2018
Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen Dettingen und Hürben war die K3019 wegen Aufräumarbeiten gesperrt. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Gegen 14.15 Uhr war ein Toyota zwischen Dettingen und Hürben unterwegs. Die 49-jährige Fahrerin kam der Polizei zufolge auf die Gegenfahrbahn, wo ein Renault unterwegs war.

Der ebenfalls 49-jährige Fahrer des Renaults erkannte den entgegenkommenden Pkw der Frau und lenkte nach rechts. Trotzdem konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden: Die Fahrzeuge prallten gegeneinander. Die Unfallverursacherin wurde dabei in ihren Fahrzeug eingeklemmt.

Feuerwehrleute retteten die 49-Jährige aus dem Wrack. Sie und der Fahrer des entgegenkommenden Autos trugen schwere Verletzungen davon. Beide wurden ins Klinikum gebracht.

Die Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 10.000 Euro. Nach dem Unfall war die Strecke voll gesperrt.

Warum die Toyotafahrerin auf die Gegenfahrbahn kam, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Beamten von der Verkehrspolizei Heidenheim (Tel. 07321/97520).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel