Nach dem Glühweingenuss hat ein Betrunkener in Heubach (Ostalbkreis) sein Auto in einen Weihnachtsmarktstand gesteuert - und anschließend auf dem Markt weitergetrunken. Erst nach dem erneuten Umtrunk habe sich der 54-Jährige in sein Auto gesetzt und es aus dem Stand herausgefahren, teilte die Polizei am Samstag mit.

Als die Polizei eintraf, habe das Auto am Freitagabend gerade in der Nähe wieder eingeparkt. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Glück im Unglück hatte der Betreiber des Standes: Er wurde nur leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro.