Heidenheim Vor dem „Ohr“: Lkw bleibt an Ampel hängen

An der Einfahrt zum „Ohr“ rammte der Lkw ein Verkehrsschild und eine Ampel.
An der Einfahrt zum „Ohr“ rammte der Lkw ein Verkehrsschild und eine Ampel. © Foto: Screenshot/google
Heidenheim / cat 21.08.2018
An der Zufahrt zur Unterführung „Ohr“ verschätzte sich am Dienstag ein Lkw-Fahrer. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Gegen 13.20 Uhr wollte ein 24-jähriger Lkw-Fahrer von der Ulmer Straße (B19) aus in die Unterführung „Ohr“ einbiegen. Dabei blieb er mit seinem Sattelauflieger zunächst an einem Verkehrsschild und anschließend an einer Ampel hängen. Er habe sich beim Abbiegen verschätzt, gab der 24-Jährige später nach Auskunft der Polizei als Grund für den Unfall an.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Mitarbeiter der Stadt beseitigten nach dem Unfall die gröbsten Schäden an den Verkehrszeichen. Der Verkehr staute sich noch einige Zeit rund um die Kreuzung - vor allem aus Richtung Süden kommend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel