Giengen Unfallflüchtiger hinterlässt zwei stark beschädigte Autos

Giengen / Polizei 13.02.2018
18 000 Euro Schaden hat ein Autofahrer am Montag auf der Auffahrt der A7 bei Giengen verursacht. Zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Unfallverursacher floh.

Der Fahrer eines dunklen Autos war gegen 16.20 Uhr auf der Bundesstraße von Herbrechtingen in Richtung Giengen unterwegs. Er bog nach links auf die Auffahrt der A7 in Richtung Würzburg ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden BMW. Der 36-jährige Fahrer des BMW wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei fuhr er gegen einen Leitpfosten. Beim Gegenlenken kam er zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kam er zum Stehen.

Verletzt wurde niemand

Ein 75-Jähriger erkannte die Situation zu spät. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem BMW gegen den BMW des 36-Jährigen. Der Fahrer des dunklen Autos fuhr, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, auf die Autobahn. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Zwei Autos mussten abgeschleppt werden

Die Autos waren so kaputt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Schaden an den Autos schätzt die Polizei auf etwa 18.000 Euro.Das Auto des unbekannten Fahrers dürfte durch den Unfall nicht beschädigt worden sein.

Die Polizei in Giengen (Tel. 07322/96530) ermittelt nun wegen Unfallflucht. Sie sicherte die Spuren und sucht nach dem Fahrer des dunklen Autos.