Nattheim/Heidenheim Zu schnell auf der B 466: Motorradfahrer schwer verletzt

Nattheim/Heidenheim / pol 02.09.2018
Die Ursache für den schweren Unfall am Samstagnachmittag zwischen Nattheim und Heidenheim steht fest.

Überhöhte Geschwindigkeit ist der Grund für einen schweren Verkehrsunfall gewesen, der sich am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der B 466 zwischen Nattheim und Heidenheim zugetragen hat, dies teilt die Polizei mit.

Ein 40 Jahre alter Mann war mit seinem Motorrad zwischen Nattheim und Heidenheim unterwegs. Im Bereich einer starken Rechtskurve geriet der Ducati-Lenker mit seinem Zweirad zu weit nach links und in den Gegenverkehr.

Einen entgegenkommenden, 49-jährigen BMW-Lenker brachte dies in höchste Not, so die Polizei. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander. Der 40-jährige Motorradfahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in eine naheliegende Klinik eingeliefert. Der BMW-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der Sachschaden summiert sich bei beiden Fahrzeugen auf gut 35.000 Euro. Die B 466 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Nach Abtransport des Verletzten und der verunfallten Fahrzeuge war die Feuerwehr Nattheim im Einsatz, um die Fahrbahn zu reinigen.

Die ersten Ermittlungen des Verkehrskommissariats Mühlhausen ergaben, dass der Motorradfahrer in Anbetracht des Straßenverlaufes mit einer zu hohen, nicht angepassten Geschwindigkeit unterwegs war.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel