Einsatz Unfall auf B 19 - 25-Jähriger lebensgefährlich verletzt

ui 26.07.2016
Zwischen Mergelstetten und Herbrechtingen hat sich auf der B19 am Dienstagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein junger Autofahrer war frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidiert. Dabei wurde der 25-Jährige lebensgefährlich verletzt.
Der schwere Verkehrsunfall, der am Dienstagnachmittag für stundenlanges Verkehrschaos auf der B 19 in Heidenheim und in Herbrechtingen sorgte, ereignete sich gegen 16 Uhr. Dabei war ein Pkw frontal gegen einen Lkw geprallt.

Der 25-jährige Fahrer eines Kleinwagens war Polizeiangaben zufolge auf der B 19 von Herbrechtingen kommend in Richtung Heidenheim unterwegs. Dabei kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf den linken Fahrstreifen. Auf diesem kam ihm ein Sattelzug entgegen, mit dem der Pkw frontal zusammen stieß.

Bei dem Unfall wurde der 25-Jährige in seinem Wagen eingeklemmt und musst von Einsatzkräften der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Autowrack befreit werden. Der lebensgefährlich verletzte junge Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Ulmer Klinik geflogen. Ein Retter wurde leicht verletzt. Die Polizei beziffert den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen auf rund 50 000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, bot sich den Rettungskräften vor Ort ein Bild der Verwüstung. Zahlreiche Helfer der Feuerwehren aus Herbrechtingen, Mergelstetten und Heidenheim waren vor Ort, ebenso Helfer des Rettungsdienstes.

Da die Unfallaufnahme und die Bergung der verunfallten Fahrzeuge mehrere Stunden dauerte, musste die Bundesstraße bis in den Abend gesperrt bleiben. Dadurch staute sich der Verkehr über einen langen Zeitraum hinweg zurück, die Polizei leitete örtlich um.