Auf der A7 in Fahrtrichtung Ulm war zwischen der Anschlussstelle Niederstotzingen und zwischen der Anschlussstelle Langenau auf Höhe Setzingen gegen 17.45 Uhr eine Frau mit ihrem Pkw und einem Pferdeanhänger unterwegs.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr sie mit ihrem Audi mit Pferdeanhänger auf der rechten Spur. Die 60-Jährige ist laut Polizei bei Setzingen von einem Bus überholt worden, woraufhin der Anhänger ins Schlingern geraten ist. Die Frau konnte das Gespann nicht mehr unter Kontrolle bringen. Der mit zwei Pferden beladene Anhänger kippte auf die rechte Seite um und blieb auf der Standspur liegen.

Ein Pferd war bereits beim Eintreffen der Feuerwehr aus dem Anhänger gebracht worden. Ein weiteres Pferd musste von der Feuerwehr befreit werden, da der Kopf des Pferds zwischen zwei Stangen feststeckte.

Zeitgleich wurde ein Tierarzt, der auf Pferde spezialisiert ist, alarmiert. Dieser musste das Tier ruhigstellen. Die Feuerwehr hat das Pferd dann mit einem hydraulischen Schneidegerät befreit. Laut Polizei wurde eines der Tiere leicht verletzt.

Im Einsatz war die Feuerwehr Bissingen, die Feuerwehr Herbrechtingen, die Polizei und eine Tierambulanz.

Zur Rettung der Tiere und Bergung des Anhängers war die rechte Spur etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Anhänger musste abgeschleppt werden. Die Polizei (Tel. 07321/97520) hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie schätzt den Sachschaden auf 4.000 Euro.