Heidenheim / pol Am Donnerstag wurde das Fahrrad eines 18-Jährigen in Heidenheim gestohlen.

Um sein hochwertiges Mountainbike erleichtert wurde ein 18-Jähriger in Heidenheim. Er stellte sein Rad an einem Fahrradständer in der Clichystraße ab. Mit einem Schloss sicherte er das Bike. Als er gegen 13 Uhr zurückkam, fehlte von seinem Mountainbike der Marke Specialized jede Spur.

Tipps gegen den Fahrraddiebstahl: Um einem Diebstahl vorzubeugen, taugen nur sehr massive Schlösser wie Bügel-, Stahlketten- oder Panzerkabelschlösser. Wichtig ist, das Fahrrad an einen festen Gegenstand zu schließen. Wird das Schloss nur um die Speichen des Rades geschlossen, kann der Dieb es problemlos wegtragen. Auch das Anschließen an andere Fahrräder oder ablösbare Gegenstände verhindert keinen Diebstahl. Damit im Falle eines Diebstahles die Chance bleibt, das Rad zurückzubekommen, rät die Polizei, eine genaue Beschreibung des Zweirades mit einem Foto aufzubewahren. Einen Fahrradpass gibt es bei den Polizeidienststellen kostenlos. Im Internet steht auch die "Fahrradpass-App" bereit. Damit lässt sich ganz einfach das Fahrrad erfassen, auch mit Bild. Das Ergebnis kann gespeichert oder auch gedruckt werden. So lässt sich die Beschreibung bei den Kaufunterlagen ablegen. In jedem Fall sollte sich der Besitzer die Rahmennummer notieren. Diese kann im Falle eines Diebstahls von der Polizei zur Fahndung ausgeschrieben werden. Mit dem Fahrradpass verteilt die Polizei auch den Aufkleber "Finger weg- mein Fahrrad ist registriert", um Diebe abzuschrecken.