Kollision Riskantes Überholmanöver: Motorradfahrer verursacht schweren Unfall

© Foto: Symbolfoto/fotolia
11.07.2013
Ein 24-jähriger Motorradfahrer hat durch ein riskantes Überholmanöver einen Unfall verursacht, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt.
Am Mittwoch, gegen 18.50 ‚Uhr, befuhr ein 24-jähriger Motorradfahrer die L 1161 von Heubach-Buch kommend in Richtung Schwäbisch Gmünd-Bargau. In einer unübersichtlichen Rechtskurve setzte er zum Überholen an. Er erkannte währenddessen eine entgegenkommende Corvette, brach seinen Überholvorgang ab und wollte wieder nach rechts auf den Fahrstreifen zurückfahren. Hierbei streifte er den überholten Pkw Mazda am Heck und wurde auf die Gegenfahrbahn abgewiesen, wo er frontal gegen die Corvette prallte.

Der Suzuki-Fahrer stürzte und kam 50 Meter nach der Kollisionsstelle zum Liegen.  Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Heidenheim verbracht. Der 23-jährige Corvette-Fahrer geriet aufgrund des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal auf den aus Richtung Heubach kommenden Pkw Audi.

Der Corvette-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er und der 32-jährige Audi-Fahrer wurden mit schweren Verletzungen in die Stauferklinik Mutlangen verbracht und dort stationär aufgenommen.  Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurden noch zwei weitere Fahrzeuge beschädigt.

Der entstandene Sachschaden wurde auf 50.000.- Euro beziffert.

Die L 1161 musste zur Bergung und Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden.  5 Notärzte und 5 RTW waren an der Unfallstelle im Einsatz. Die Feuerwehren Heubach, Bargau und Schwäbisch Gmünd waren mit 26 Mann helfend vor Ort.