Am Donnerstagnachmittag ist ein 21-Jähriger in Giengen an der Brenz (Kreis Heidenheim) einem Betrüger auf den Leim gegangen. Wie die Polizei mitteilte, sprach der mutmaßliche Täter den jungen Mann gegen 16 Uhr auf einem Parkplatz an und bot ihm für wenige hundert Euro ein Smartphone zum Verkauf an.

Der Betrüger konnte seinem arglosen Opfer glaubhaft versichern, dass der ursprüngliche Wert des Geräts im vierstelligen Bereich liege. Er behauptete, beim Glücksspiel Geld verloren zu haben und darum sein Handy verkaufen zu wollen, wie die Polizei weiter mitteilt.

Der 21-Jährige nahm das Angebot an und gab dem offenbar jugendlichen Verdächtigen die geforderte Summe. Erst später fiel ihm auf, dass es sich bei dem erworbenen Gerät um eine Attrappe handelte. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizei warnt vor dem Kauf vermeintlicher Schnäppchen.

Das könnte dich auch interessieren:

A7/Vöhringen