Heidenheim K.o.-Tropfen und Kontrollen: Polizei gibt Tipps

Die Polizei will in den Faschingstagen verstärkt kontrollieren.
Die Polizei will in den Faschingstagen verstärkt kontrollieren. © Foto: Archiv
Heidenheim / Polizei 20.01.2019
Die Polizei wird an den närrischen Tagen verstärkt Präsenz zeigen und gibt folgende Tipps.

„Bekannte Brennpunkte gezielt im Blick haben und konsequent gegen Störer und Straftäter vorgehen, das sind Teile unserer Strategie“, sagt Polizeisprecher Holger Fink mit Blick auf die anstehenden Faschingsveranstaltungen.

Das Ulmer Polizeipräsidium gibt folgende Tipps:

Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte die Hände vom Alkohol lassen, von Drogen ohnehin. Stattdessen Fahrgemeinschaften bilden, öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi benutzen.

Den Jugendschutz beachten: 16- bis 18-Jährige dürfen Sekt, Wein und Bier trinken. Der Ausschank und das Spendieren von Schnaps, Mix-Getränken und Alkopops ist aber nur an Volljährige erlaubt.

Zum Schutz vor K.o.-Tropfen Getränke nie unbeaufsichtigt lassen und insbesondere von Unbekannten keine offenen Getränke annehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel