Heidenheim Transporter fährt in Schaufenster einer Apotheke

Statt abzubiegen landete der Ducato-Fahrer am Eugen-Jaekle-Platz im Schaufenster der Zentral-Apotheke.
Statt abzubiegen landete der Ducato-Fahrer am Eugen-Jaekle-Platz im Schaufenster der Zentral-Apotheke. © Foto: Thomas Zeller
Heidenheim / Polizei 11.09.2018
Mit geringer Geschwindigkeit fuhr ein Mann mit einem Transporter zuerst zwei Passanten an und dann gegen die Glasscheibe einer Apotheke.

Drei Leichtverletzte und ein hoher Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalles am Dienstagmorgen in der Heidenheimer Innenstadt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr gegen 7.30 Uhr ein 58-jähriger mit seinem Fiat Ducato auf der Clichystraße stadteinwärts und wollte kurz vor dem Eugen-Jaekle-Platz nach links auf die Schnaitheimer Straße abbiegen.

Der Mann fuhr jedoch mit geringer Geschwindigkeit geradeaus über einen Gehweg, wo gerade zwei Passanten unterwegs waren, ein 34-jähriger Mann und eine 36-jährige Frau. Der Ducato fuhr gegen beide. Weil das Auto sehr langsam unterwegs gewesen sei, so die Polizei, seien beide Fußgänger nur leicht verletzt worden.

Danach fuhr der Ducato-Lenker gegen ein Gebäude mit größerer Glasfront und kam dort zum Stillstand. Das Schaufenster der dortigen Zentral-Apotheke ging zu Bruch. Laut Angaben des Apothekers ist der Laden noch am Dienstag wieder gesichert worden: Zum einen meldet eine Alarmanlage jede Bewegung, zum anderen wurden die zerborstenen Fenster von einem Fachbetrieb geschlossen.

Am Gebäude entstand laut Polizeiangaben ein Schaden in Höhe von etwa 15 000. Am Fiat wird der Schaden auf 10 000 Euro geschätzt. Warum der 58-Jährige von der Fahrbahn abkam, dazu nennt die Polizei keinen Grund. Die Ermittlungen nach der Ursache dauerten noch an, so die Auskunft.

Rettungsdienst und Notarzt waren vor Ort. Sie behandelten alle drei Leichtverletzten und brachten den Fiat-Fahrer und einen der Fußgänger ins Klinikum.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel