Schrecken Gang-Mitglieder tauchen mit Motorsäge in Heidenheimer Disko auf

Mit Motorsäge in der Disko: Die Ermittlungen zu dem Vorfall am Sonntag dauern an - die Polizei hält sich bedeckt.
Mit Motorsäge in der Disko: Die Ermittlungen zu dem Vorfall am Sonntag dauern an - die Polizei hält sich bedeckt. © Foto: Fotolia
Andreas Uitz 27.02.2017
Am Sonntag tauchten Mitglieder einer Gang mit einer Motorsäge im Brenzclub auf und versetzten die Besucher in Angst und Schrecken.

Es soll nicht der erste Vorfall dieser Art gewesen sein, doch wird das von Seiten der Polizei nicht bestätigt. So wie die Sicherheitskräfte allgemein recht wenig darüber preisgeben, was derzeit in der Heidenheimer Szene der rockerähnlichen Gruppierungen so vor sich geht.

Erst auf Nachfrage wird von der Pressestelle des Ulmer Polizeipräsidiums bestätigt, dass es am vergangenen Wochenende einmal mehr einen Auftritt einer dieser Vereinigungen in der Innenstadt gegeben hat.

In der Nacht zum Sonntag, kurz nach Mitternacht, tauchte eine Gruppe, bestehend aus bis zu 15 Mann, in der Diskothek Brenzclub in der Olgastraße auf – mit einer Motorsäge. Augenzeugenberichten zufolge handelte es sich dabei um Mitglieder der „United Tribuns“.

In der Disco hätten sie sich eine Weile aufgehalten und zahlreiche Gäste in Angst versetzt. Die hinzugerufene Polizei war mit mehreren Streifen vor Ort, nahm Personalien auf und erteilte der Pressestelle zufolge einen Platzverweis. Im Rahmen des Einsatzes soll auch ein Polizeiauto beschädigt worden sein.

Ob bei dem Vorfall jemand verletzt wurde, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern weiter an. Von der Polizei wird weder bestätigt noch dementiert, dass es sich bei dem anscheinend recht martialischen Auftritt um eine Machtdemonstration im Rahmen von Revierkämpfen unter Gangs gehandelt hat.

Hier lesen Sie mehr zum Thema rockerähnliche Vereinigungen im Kreis Heidenheim.