Giengen Gasflasche explodiert in Gartenhütte

Giengen / Tina Lischka/Polizei 08.11.2018
Die Feuerwehr wurde am Donnerstagnachmittag zu einem Brand in einer Gartenhütte in der Johann-Sebastian-Bach-Straße gerufen. Ein 70-jähriger Mann wurde bei der Explosion schwer verletzt.

Die Feuerwehr in Giengen wurde gegen 15.17 Uhr alarmiert wegen eines Brandes in einem Gartenhaus in der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Das Gartenhaus, das sich in einem Wohngebiet befindet, stand in Vollbrand und war komplett zerstört. Anbauteile der Hütte lagen, so die Einsatzkräfte, meterweit zerstreut im Garten. Ein 70-jähriger Mann wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, explodierte eine Gasflasche in der Gartenhütte. Als Ersthelfer kamen Nachbarn an die Einsatzstelle, laut deren Aussagen es eine Detonation gab, welche die Fensterscheiben in den umliegenden Straßen zum Wackeln brachte.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der 70-Jährige zum Zeitpunkt der Explosion alleine in der Hütte war. Anhaltspunkte auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Wie es zu der Explosion kam, müssen die Beamten noch ermitteln, ebenso die Höhe des Schadens. Noch unklar ist, welche Gegenstände in der Gartenhütte dem Feuer zum Opfer fielen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel