Herbrechtingen 300 Meter und drei Kilometer: Feuerwehr beseitigt Ölspuren

300 Meter und drei Kilometer lang waren die Ölspuren, die die Feuerwehr am Mittwoch in Herbrechtingen beseitigte.
300 Meter und drei Kilometer lang waren die Ölspuren, die die Feuerwehr am Mittwoch in Herbrechtingen beseitigte. © Foto: Michael Salwik/Feuerwehr Herbrechtingen
HZ 05.01.2018
Keine Sturmschäden, sondern Ölspuren waren in Herbrechtingen am Mittwoch zu beseitigen.

Während vielerorts Sturmtief Burglind der Feuerwehr Dauereinsätze bescherte, war deren Hilfe in Herbrechtingen in anderer Hinsicht gefragt: Gleich zweimal musste eine Ölspur beseitigt werden.

300 Meter lang war diejenige, die ein Pkw aufgrund eines technischen Defekts am Grundweg hinterließ. Gegen 17 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle in Aalen die Herbrechtinger Wehr, die daraufhin mit knapp zwei Dutzend Einsatzkräften ausrückte, um der rutschigen Gefahr mittels eines Hochdruckreinigers zu Leibe zu rücken.

Zur Sicherung der Einsatzkräfte wurde die Straße mit Pylonen und Warnleuchten einseitig gesperrt. Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten dafür kein Verständnis und umfuhren die Absperrung, woraufhin die Einsatzstelle mit einem Feuerwehrfahrzeug gesichert wurde.

Kurz nach 22 Uhr begann dann ein dreistündiger Einsatz. Aus unbekannter Ursache hatte ein Pkw in der Innenstadt auf einer Länge von drei Kilometern Öl verloren. Nachdem zur Unterstützung die Einsatzabteilung Bolheim angefordert worden war, entfernten die Feuerwehrleute mit Hochdruckreinigern und Besen das Öl.