Heidenheim Brandserie: Drittes Feuer in der Heidenheimer Obdachlosenunterkunft

HZ 03.01.2018
Schon zum dritten Mal binnen weniger Wochen brannte es am Dienstagabend in der Heidenheimer Obdachlosenunterkunft an der Nördlinger Straße.

Das dritte Feuer binnen Monatsfrist brach am Dienstagabend in einem Gebäude an der Nördlinger Straße 56 aus. Wieder brannte es im gleichen Zimmer, nämlich im Waschraum. Diesmal war ein Lüfter in Brand geraten.

Die Flammen griffen auf die Wäsche und die Decke über. Zeugen bemerkten den Brand gegen 21.30 Uhr und verständigten sofort die Feuerwehr. Die Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften an. Dank des frühen Entdeckens hatten die Retter den Brand schnell gelöscht und es war kein größerer Schaden entstanden, so die Polizei.

Die Bewohner hatten sich selbst ins Freie begeben. Die Feuerwehr allerdings rettete zwei Nagetiere, die noch in einem Käfig in der stark verrauchten Wohnung waren. Nachdem die Wohnung belüftet und der Rauch abgezoben war, konnten die Bewohner wieder ins Haus zurück.

Die Ermittler der Polizei gehen - anders als bei den vorherigen Fällen - diesmal „definitiv von einem Kurzschluss“ am Lüfter aus, so ein Polizeisprecher.

Bereits Mitte Dezember hatte im gleichen Haus ein Wäscheständer Feuer gefangen, wenige Tage später hatte eine Waschmaschine gebrannt. Bei diesen Fällen hat die Polizei den Verdacht auf eine Brandstiftung und ermittelt, so die Auskunft von Polizeipressesprecher Wolfgang Jürgens.

Begonnen hatte die Brandserie in einer anderen Obdachlosenunterkunft an der benachbarten Härtsfeldstraße. Damals mussten zehn Bewohner umquartiert werden, zwei Frauen wurden leicht verletzt. Bei diesem Feuer ermittelt die Polizei ebenso wegen Brandstiftung.